Monats-Archive: April 2012

Sieger aus Westfalen-Lippe kommen aus den DRK-Kreisverbänden Steinfurt und Paderborn

Die JRK-Gruppe aus Altenberge (DRK-Kreisverband Steinfurt) mit (v. links) Elena Klein (JRK-Landesleiterin, DRK-Landesverband Nordrhein), Simone Wirsen (JRK-Landesleiterin, DRK-Landesverband Westfalen-Lippe), Thomas Janke (Leiter der AG Wettbewerbe im JRK Westfalen-Lippe) und ihren Gruppenleitern.

Sieger bei den 13- bis 16-jährigen Jugendrotkreuzlern aus Westfalen-Lippe, die Gruppe „Knallroter Partybus“ aus dem DRK-Kreisverband Paderborn mit (v. links) Elena Klein (JRK-Landesleiterin, DRK-Landesverband Nordrhein), Simone Wirsen (JRK-Landesleiterin, DRK-Landesverband Westfalen-Lippe) und Thomas Janke (Leiter der AG Wettbewerbe im JRK Westfalen-Lippe).

Als Sieger der Jugendrotkreuz (JRK) – Landeswettbewerbe am vergangenen Samstag in Wadersloh (DRK-Kreisverband Warendorf-Beckum) wurden aus dem DRK-Landesverband Westfalen-Lippe folgende JRK-Gruppen gefeiert: Beim JRK-Landeswettbewerb der Stufe I für die 6- bis 12-Jährigen siegte die Gruppe aus Altenberge (DRK-Kreisverband Steinfurt). Den zweiten Platz in der Stufe I erreichten „Die roten Superkids“ (DRK-Kreisverband Tecklenburger Land), auf den dritten Platz in der Stufe I kamen die „JRK-Flower-Power-Girls“ aus dem DRK-Kreisverband Paderborn.

Die Gruppe „Knallroter Partybus“ aus dem DRK-Kreisverband Paderborn siegte beim JRK-Landeswettbewerb der Stufe II für die 13- bis 16-Jährigen. Sie wird den DRK-Landesverband Westfalen-Lippe beim JRK-Bundeswettbewerb der Stufe II vom 07. bis zum 09. September 2012 in Berlin vertreten. Den zweiten Platz in der Stufe II erreichte die Gruppe „Töpfertown“ (DRK-Kreisverband Steinfurt), auf den dritten Platz kamen „Die sechzig Finger“ aus dem DRK-Kreisverband Warendorf-Beckum.

Die Sieger aus dem DRK-Landesverband Nordrhein sind in der Stufe II die „Helden Rösrath“ aus dem DRK-Kreisverband Rheinisch-Bergischer Kreis. Sie werden den DRK-Landesverband Nordrhein beim JRK-Bundeswettbewerb der Stufe II vom 07. bis zum 09. September 2012 in Berlin vertreten. Den zweiten Platz  in der Stufe II erreichten aus dem DRK-Landesverband Nordrhein „Die Balus“ aus dem DRK-Kreisverband Düren, und auf den dritten Platz kam hier aus dem DRK-Landesverband Nordrhein die Gruppe „The next Generation“ aus dem DRK-Kreisverband Dinslaken-Voerde-Hünxe.

Unter den Augen von aufmerksamen Schiedsrichtern haben über 120 Jugendrotkreuzler aus Nordrhein-Westfalen unter anderem ihre Kenntnisse in der Ersten Hilfe unter Beweis gestellt. Zu den weiteren Wettbewerbsthemen zählte die Auseinandersetzung mit dem Thema der anstehenden Jugendrotkreuz-Kampagne „Klimawandel“. Insgesamt zählt das Jugendrotkreuz in Nordrhein-Westfalen rund 12.800 Mitglieder; bundesweit sind es knapp 109.000. Mit Begeisterung werden die Themen Soziales Engagement, Gesundheit und Umwelt, Frieden und Völkerverständigung sowie Politische Mitverantwortung zum Mittelpunkt verschiedenster Aktivitäten in den JRK-Gruppen gemacht.

Weitere Informationen, Bilder und Links zu den Fernsehberichten findet Ihr auf der Internetseite, die die ausrichtenden Jugendrotkreuzler aus dem Kreisverband Warendorf-Beckum extra für den Landeswettbewerb eingerichtet haben.

Text teilweise aus Presseinformation 11/2012, DRK Landesverband Westfalen-Lippe e.V., Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit – Fotos: Claudia Zebandt

Das JRK Westfalen-Lippe bietet Dir die Möglichkeit, mit dem Entwicklungspolitischen Freiwilligendienst „weltwärts“ zehn bis zwölf Monate im Ausland zu verbringen.

„weltwärts“ wurde 2007 vom Bundesministerium für Entwicklung und wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) ins Leben gerufen, um Jugendlichen zu ermöglichen, in einem Entwicklungsland zu arbeiten und neue Horizonte zu entdecken. “In den vergangenen Jahren konnten wir insgesamt elf Freiwillige nach Uganda und Namibia entsenden. In diesem Jahr können wir zusätzliche Einsatzstellen in Zusammenarbeit mit dem Namibischen Roten Kreuz anbieten.” so Annika Koke, die als zuständige Referentin des  JRK in der Servicestelle Ehrenamt das Projekt koordiniert und Ansprechpartnerin für Interessierte und die weltwärts-Freiwilligen ist.

“Für das kommende Entsendejahr suchen wir noch weitere Bewerberinnen und Bewerber. Interessierte müssen vor der Ausreise unter 28 Jahren sein, gut Englisch sprechen können und sich für fremde Länder und andere Kulturen begeistern können.” so Koke weiter.

Falls Du dich für einen “Weltwärtsdienst” mit dem JRK Westfalen-Lippe interessierst und Dich bewerben möchtest, findest Du hier das Bewerberpaket (Bewerbungsbogen, Weltwärts-Länderinfo und -Einsatzstellen) zum Download. Für Rückfragen erreichst Du Annika Koke in der Servicestelle Ehrenamt des Landesverbandes telefonisch unter 0251 / 9739-210 oder per Email annika.koke(at)drk-westfalen.de

Weitere Informationen findet ihr auch auf der Internetseite des Jugendrotkreuzes in Westfalen-Lippe. „Weltwärts“ soll eine Plattform sein für gegenseitige Verständigung, Achtung und Toleranz: Gemeinsames Arbeiten und Lernen kennt weder Rassismus noch Ausgrenzung.

Insgesamt sieben Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzler nahmen am vergangenen Wochenende unter der Leitung von Henrik Overhaus an zwei Schulungen zum Zentralen Managementsystem (ZMS) im DRK-Institut für Bildung und Kommunikation in Münster teil. Overhaus, der als ZMS-Trainer und Mitarbeiter im Kompetenzzentrum ZMS regelmäßig Schulungen und Tagungen für Sachbearbeiter, Datenbankverwalter und Anwender durchführt, gestaltete die Schulungen abwechslungsreich und interaktiv.

In der Einweisungsveranstaltung für Sachbearbeiter ging es zunächst um die Konzeption des Managementsystems; Zentrale Servernutzung, die unterschiedlichen Hierarchieebenen und Zugriffsrechte, verschiedene Benutzerebenen und Updates wurden detailliert besprochen. Hauptbestandteil der Schulung war im Anschluss die Aktivenverwaltung in Theorie und Praxis. Systemeinstellungen wurden vorgenommen, Datensätze angelegt, bearbeitet und verschoben und daraufhin unterschiedliche Funktionen, Ausbildungen, Lehrberechtigungen und die Zuordnung zu Einsatzformationen bearbeitet und in Musterdatensätzen angelegt.

Besonders interessant wurde es dann für die Teilnehmer am Nachmittag. “Sobald die Daten auf dem aktuellen Stand sind, kann und wird das ZMS den Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzlern die tägliche Arbeit vor Ort spürbar erleichtern. Listen, Statistiken und verschiedene Reports können erstellt und ausgelesen werden – ganz spezifisch nach dem Bedarf des Nutzers. Abfragen können so spezifisch gestaltet werden, dass keine Frage offen bleibt.” so Overhaus während den praktischen Übungen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren spätestens zum Ende des ersten Seminars restlos überzeugt, als die Einsatzkräfteregistrierung und die Terminüberwachung demonstriert und ausprobiert wurde.

Im zweiten Teil der samstäglichen Schulung bekamen die Rotkreuzler einen ersten Einblick in das neue Technikmodul, noch bevor die topaktuelle Version in den nächsten Wochen an den Start gehen wird. “Wir haben jetzt vor dem Roll-out die Möglichkeit, mit Musterdatensätzen zu üben und die Neuerungen auszuprobieren. Insbesondere die Module der Persönlichen Ausstattung und der Mengenmaterialverwaltung wurden überarbeitet und bieten so in der neuen Version noch deutlich mehr Funktionalität.” so Overhaus weiter.

Weitere Informationen über das Zentrale Managementsystem für Aktivenverwaltung (ZMS), das Kompetenzzentrum und weitere Schulungstermine finden Sie auf den Internetseiten der Servicestelle Ehrenamt und des Kompetenzzentrums ZMS des Deutschen Roten Kreuzes.

“In unserer ersten Sitzung haben wir in den knapp drei Stunden viele Ideen gesammelt, wie wir die Öffentlichkeitsarbeit im Jugendrotkreuz in den verschiedenen Gliederungen und bei unseren Veranstaltungen und Events unterstützen und gemeinsam weiter ausbauen können.” so AG-Leiter Martin Niemczyk am Mittwochabend in Münster.

Nicole Wagener, die als stellvertretende JRK-Landesleiterin auch für die Öffentlichkeitsarbeit des Jugendverbandes zuständig ist, hatte die “konstituierende Sitzung” der AG eröffnet und zeigte sich sehr erfreut “dass wir nach einigen Monaten der Planung und Ideensammlung jetzt erfolgreich gestartet sind.” Als erste Themen nahmen sich die “Öffentlichkeitsarbeiter” die Vorstellung des Jugendrotkreuzes aus Westfalen-Lippe anlässlich der Eröffnung des JRK Supercamps 2012 und die Formulierung von Aufgaben und Zielen für die neu gegründete AG vor. In Zukunft soll es um die Planung und Vorbereitung von Aktionen zum Jubiläum “150 Jahre Rotes Kreuz”, um´s schreiben und fotografieren und um die Neuen Medien (Internet, Soziale Netzwerke  Co.) gehen.

“Wir haben mögliche Aufgaben gesammelt und gewichtet, jetzt wissen wir, wie wir sinnvoll anfangen können. Wir würden uns freuen, noch fünf oder sechs Jugendrotkreuzler für die neue AG gewinnen zu können. Einige Gespräche haben wir schon geführt und sind guter Dinge. Wer sich für eine Mitarbeit interessiert oder weitere Informationen benötigt, spricht einfach unseren AG-Leiter Martin Niemczyk an…” so Wagener weiter.

“Du fotografierst gern? Du schreibst gerne Texte? Du hast vielleicht schon Erfahrungen in der Öffentlichkeitsarbeit im Jugendrotkreuz gemacht und möchtest diese weiter vertiefen?” so die einleitenden Fragen des heutigen Rundschreibens “Einladung zur 1. Sitzung der AG Öffentlichkeitsarbeit des Jugendrotkreuzes in Westfalen-Lippe am 18.04.2012″.

“Gesucht werden Jugendrotkreuzlerinnen und Jugendrotkreuzler, die Interesse an Presse-, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit mitbringen und vielleicht im OV oder KV bereits erste Erfahrungen gesammelt haben. Wir möchten mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ins Gespräch kommen, Ideen sammeln und besprechen, wie sich die AG in Zukunft in den verschiedenen Bereichen der Öffentlichkeitsarbeit einbringen möchte.” so Nicole Wagener, die als stellv. Landesleiterin u.a. für die Öffentlichkeitsarbeit des JRK zuständig ist.

Interessierte JRK´ler werden gebeten, sich über ihre Leitungskräfte beim Jugendrotkreuz in der Servicestelle Ehrenamt wie im aktuellen Rundschreiben (SEA/13/113/2012) beschrieben, anzumelden.

Am vergangenen Mittwoch traf sich die AG-Wettbewerbe, die gemeinsam mit den Jugendrotkreuzlern des gastgebenden Kreisverbandes die Wettbewerbe des Jugendrotkreuzes organisiert, vor Ort in Wadersloh. JRK – Kreisleiter Thorsten Nowak zeigte der Arbeitsgemeinschaft um Thomas Janke die Geschwister-Scholl-Realschule in Wadersloh, in der am 28.04.2012 die diesjährigen Landeswettbewerbe der Stufen I und II stattfinden werden. “Wir haben die Aufgaben, die es im April noch zu erledigen gilt, genau besprochen und aufgeteilt. Dazu haben wir eine genaue Raumaufteilung in der Schule vorgenommen, sowie den Zeitplan des Wettbewerbssamstags und die Materiallisten der verschiedenen Wettbewerbsstationen mit den Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzlern aus Ortsverein und Kreisverband besprochen.” so Thomas Janke, der als ehrenamtlicher Leiter der AG Wettbewerbe in den letzten Jahren an allen Wettbewerben als Organisator beteiligt war.

“Bisher haben sich schon 17 Gruppen aus den Kreisverbänden in Westfalen-Lippe und Nordrhein angemeldet, was uns sehr freut. Vielleicht kommt ja bis zum Anmeldeschluß vor Ostern noch die ein oder andere Gruppe  aus Nordrhein-Westfalen dazu die Lust hat, mit uns die spannenden und vielseitigen Wettbewerbsaufgaben aus allen Bereichen der Jugendrotkreuzarbeit anzugehen und zu meistern!” ergänzt Jugendrotkreuz-Landesleiterin Simone Wirsen.

Weitere Informationen zum Wettbewerb findet ihr auf den Seiten des Jugendrotkreuzes im Kreisverband Warendorf-Beckum e.V., zum Anmeldeformular und zu den Berichten über die Wettbewerbe im vergangenen Jahr in Bochum gelangt ihr über die Internetseite des Jugendrotkreuzes in Westfalen-Lippe.

Fotos: Simone Wirsen