Monats-Archive: November 2012

“We have received the volunteers and they are well on their way to the regions and are being expected in their respective regions. The feedback we´ve recieved is, that the volunteers are excited and looking very much forward to reachtheir destinations …  Once again thank you for all the efforts to bring this process to fruition!” so Rodney Cloete, Projektkoordinator vom Namibischen Roten Kreuz in seiner heutigen Email an das Jugendrotkreuz Westfalen-Lippe.

“Wir freuen uns sehr, dass unsere sieben Freiwilligen der “Entsendegeneration 2012/2013″ wohbehalten und gut gelaunt in der namibischen Hauptstadt Windhoek eingetroffen sind. In den kommenden Tagen wird es für die Jugendrotkreuzler darum gehen, sich mit Land und Leuten vertraut zu machen und nicht nur körperlich sondern auch ganzheitlich in ihren jeweiligen Einsatzorten anzukommen. Wir freuen uns schon jetzt auf die weiteren Rückmeldungen unserer Projektpartner und unserer Freiwilligen vor Ort” erklären JRK-Landesreferent Christoph Schründer und JRK-Bildungsreferentin Annika Koke.

Weitere Informationen zum Programm “weltwärts” finden Sie auch auf den Internetseiten des JRK Westfalen-Lippe unter www.jrk-westfalen.de. Außerdem, für das kommende Entsendejahr 2013 / 2014 sind noch einige Plätze frei, Bewerbungen werden noch angenommen…

Fotos: R.Cloete, Namibia Red Cross Society

“Wir haben die Pflicht, uns mit diesem wichtigen gesellschaftlichem Thema auseinanderzusetzten und Hilfen für unsere Mitglieder anzubieten, denen sexualisierte Gewalt außerhalb sowie innerhalb des Verbandes widerfährt oder widerfahren ist.” – so aus dem Vorwort zur jetzt in Westfalen-Lippe erschienenen Handlungshilfe.
“Der DRK-Landesverband Westfalen-Lippe ist froh und dankbar, dass wir unsere Augen vor dem Thema nicht verschließen. Denn es darf bei uns im Roten Kreuz Westfalen-Lippe kein Tabu sein, über das Thema zu reden, das Thema anzugehen, zu diskutieren, bei Verdachtsfällen zu handeln und genau hinzuschauen! Und es darf erst recht kein Tabu sein, uns als Verband der Herausforderung zu stellen! So hat der DRK-Landesverband Westfalen-Lippe die Kampagne des DRK-Landesverbandes Rheinland-Pfalz mit dem Motto „Kein Tabu: Gegen sexualisierte Gewalt im Verband“ mit großer Dankbarkeit übernommen.” so die Autoren weiter.

Bereits am vergangenen Wochenende war das Thema Inhalt eines Workshops in der Jugendrotkreuz-Landeswerkstatt und die neue Broschüre wurde bereits mit einem Rundschreiben an die DRK-Kreisverbände versendet. Die Handlungshilfe “Kein Tabu: Gegen sexualisierte Gewalt im Verband!” steht auch hier zum Download bereit…