Monats-Archive: Mai 2013

Im Rahmen der heutigen regulären Sitzung der “AG-Öffentlichkeitsarbeit” des Jugendrotkreuzes im DRK-Landesverband Westfalen-Lippe präsentierte AG-Leiter MartinNiemczyk stolz das jüngste Zertifikat, dass durch den DRK-Bundesverband an die Ehrenamtlichen verliehen wurde. “Hiermit bescheinigen wir der AG Öffentlichkeitsarbeit des Jugendrotkreuzes im DRK-Landesverband Westfalen-Lippe, dass sie das interne Qualitätsmanagementsystem EQ kompakt Phase 1 nach dem Modul EQ kompakt erfolgreich implementiert hat” so schreiben DRK-Vorstand Clemens Graf Waldburg Zeil und Eckhard Otte, Beauftragter für das Ehrenamt im DRK-Bundesverband” auf dem verliehenen Zertifikat.

Für uns eine weitere Motivation, mit unserer gemeinsamen Arbeit rund um die Öffentlichkeitsarbeit und natürlich in unseren Bemühungen, die Qualität unserer eigenen Arbeit und damit auch die der Jugendrotkreuzarbeit innerhalb unseres Landesverbandes weiterzumachen und diese weiter voran zu bringen. Wir freuen uns sehr und werden uns schon in der kommenden Sitzung naben unseren fachspezifischen Themen Internet, Berichterstattung über unsere zentralen Veranstaltungen und die Ausarbeitung unseres Jahreskalenders 2014 an die Bearbeitung der Phase 2 machen, auch um uns nicht auf den ersten Erfolgen auszuruhen.” so Niemczyk am Abend in Recklinghausen.

Selbstverständlich steht das interne Qualitätsmanagementsystem “Ehrenamt und Qualität” auch den Ehrenamtlichen im Jugendrotkreuz zur Verfügung, die eigene Arbeit, die internen Abläufe und geplante Aktionen rund um die Jugendverbands- und Schularbeit zu betrachten und zu beschreiben. Neben den Informationen, die das Kompetenzzentrum Ehrenamt und Qualität unter www.equalitaet.de bereit stellt, stehen Heike Schweppe in der Servicestelle Ehrenamt, die JRK-Landesleitung und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im JRK-Landesbüro mit Rat und Tat zur Seite. “Oftmals können aber bereits Fachleute vor Ort in den Orts- und Kreisverbänden helfen, denn viele Rotkreuzgemeinschaften verfügen bereits über ausgebildete EQ-B´s!” so Niemczyk abschließend und ermuntert damit, auch vor Ort die gemeinsame, gemeinschaftsübergreifende Zusammenarbeit weiter zur fördern…