Monats-Archive: Juli 2013

Mit dem Gesundheitstag („Fit mit Fun Vol. II“) für Schülerinnen und Schüler im Alter von
12-16 Jahren wollte der DRK-Landesverband Westfalen-Lippe e.V. Risikofaktoren, die
ausschlaggebend für einen negativen gesundheitlichen Allgemeinzustand sind,
entgegenwirken. Bereits im Jahr 2012 wurde ein solcher, gemeinsamer Gesundheitstag durchgeführt, und zwar mit ebenso großem Erfolg und einer hohen Resonanz.

Anlass genug, um im Kalenderjahr 2013 in die zweite Runde zu gehen!
Der Gesundheitstag „Fit mit Fun Vol. II“ 2013fand erneut statt in den Räumen des Stadtteilhauses Lorenz-Süd, einer Einrichtung des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien der Stadt Münster.

Zahlreiche Workshops und weitere offene Angebote mit Informationen und Mitmachaktionen und Spaß rund um die zentralen Gesundheitsthemen Bewegung, Ernährung, Soziales Miteinander, Sexualität und Sucht brachten den  insgesamt 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine ganzheitliche Gesundheitsförderung mit Spaß, Abwechslung und viel Action nahe.

“Im Workshop zum Thema Bewegung und Soziales Miteinander haben die Schülerinnen und Schüler gelernt, wie wichtig Zusammenhalt und Teamwork ist! Spaß an der Bewegung wurde hier ganz groß geschrieben! Wenn die Jugendlichen wissen wollten, ob und wenn ja wie gesunde Ernährung auch lecker schmecken kann, dann waren sie beim Workshop zum Thema Ernährung genau richtig aufgehoben! Hier hat die Referentin unter anderem Zusammenhänge zwischen gesunder Ernährung, körperlicher Fitness und psychischem Wohlbefinden aufgezeigt. Gab es Fragen zum Thema Sexualität? – Kein Problem! Bei unserem Dr. Sommerteam konnten die Jugendlichen zu kleinen Sexperten werden! Es wurden hier ein Workshop für die Mädchen und ein Workshop für die Jungen angeboten. Ist man eigentlich nur dann cool, wenn man raucht und Alkohol trinkt? -  In dem Workshop zum Themenbereich Sucht, der von Frau Gilles, Mitarbeiterin der Drogenhilfe Münster durchgeführt wurde, konnten die Schülerinnen und Schüler alle ihre Fragen rund ums Thema „Suchtmittel“ loswerden”, so berichtet Feryat Üstünyavuz nach der Veranstaltung.

Der für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostenlose Gesundheitstag bot den Jugendlichen die Möglichkeit, sich systematisch mit dem eigenen Gesundheitsverhalten auseinanderzusetzen und Handlungskompetenzen neu zu entwickeln oder auszubauen. Den inhaltlichen Rahmen des Gesundheitstages bot das Body+Grips-Mobils des Jugendrotkreuzes, dessen „Gesund mit Grips“-Parcours in den Praxisbereichen Niedrigschwelligkeit sowie Innovation und Nachhaltigkeit durch den von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) initiierten Kooperationsverbund „Gesundheitliche Chancengleichheit“ als besonders nachahmenswert (Good Practice) identifiziert wurde.

Die Stationen fassen alle o.g. Themenfelder zusammen und laden die Schülerinnen und Schüler zwischen den Workshops als Pausenaktionen zum Mitmachen ein! Auch wurden Informationsstände zu den immer präsenter werdenden Themen Internet, Handy und Co. angeboten.

Der Gesundheitstag „Fit mit Fun Vol. II“ wurde vom DRK-Landesverband Westfalen-Lippe
e.V. und vom Stadtteilhaus Lorenz-Süd vorbereitet und durchgeführt. Ebenso bot die
Drogenhilfe der Stadt Münster ihre Unterstützung an, indem Fachpersonal den
Jugendlichen im Rahmen eines Workshops Rede und Antwort standen, wenn Fragen zu den
Themen Alkohol, Drogen und Co. auftauchten. Der Gesundheitstag wurde mit einer zusätzlichen Fragebogenaktion beendet, die Aufschluss darüber gibt, welche Inhalte die Jugendlichen besonders interessant gefunden haben und zu welchen Themenbereichen sie in Zukunft mehr erfahren möchten. Die Evaluationsergebnisse sowie weitere pädagogische Materialien werden den Lehrerinnen und Lehrern als Grundlage für eine mögliche vertiefende Weiterarbeit zur Verfügung gestellt.

Unterstützt wird der Gesundheitstag „Fit mit Fun Voll. II“ von der Lotterie Glücksspirale.

Die Organisatorinnen Feryat Üstünyavuz und Julia Berentelg planen bereits für das Jahr 2014 einen neuen Gesundheitstag. „Am liebsten wieder im Stadtteilhaus Lorenz-Süd! Die Räumlichkeiten, das Außengelände und auch das eigene Café eignen sich hervorragend!“ so Julia Berentelg.

Besonderen Dank gilt dem Stadtteilhaus Lorenz-Süd für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und die Mittagsverpflegung für alle Teilnehmenden. Ebenso wurde Frau Gilles von der Drogenhilfe Münster gedankt, die als fachkundige Referentin für das Thema „Sucht“ das Team vom DRK-Landesverband Westfalen-Lippe e.V. unterstützte.